Tiger Safari Indien im Ranthambore Nationalpark

Eine Tiger Safari Indien stand schon lange auf meiner Wunschliste. Der Ranthambore Nationalpark in Indien ist vor allem fĂŒr Tiger Safaris bekannt, und perfekt gelegen, wenn man eine Rajasthan (Goldenes Dreieck) Reise unternimmt.

Neben dem Ranthambore Nationalpark gibt es in Indien noch weitere Parks, in denen Tigersafaris möglich sind. Dazu gehören der Bandhavgarh Nationalpark, Pench Nationalpark, Tadoba Andhari Nationalpark, Kanha Nationalpark und eben der Ranthambore Nationalpark.

Ich war selber bis jetzt nur im Ranthambore Nationalpark. Dieser liegt wie bereits erwĂ€hnt gĂŒnstig gelegen, wenn du eine Reise rund um das Goldene Dreieck unter anderem mit Delhi, Agra (Taj Mahal) und der pinken Stadt Jaipur unternehmen willst.

Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark, Indien

Der Ranthambore Nationalpark befindet sich im sĂŒdöstlichen Teil von Rajasthan, ungefĂ€hr 130 Kilometer von Jaipur entfernt.

Die Stars und Hauptattraktion im Ranthambore Nationalpark sind natĂŒrlich die bengalischen Tiger. Neben diesen gibt es noch viele andere interessante Tiere. Welche genau beschreibe ich noch spĂ€ter im Artikel. Dazu zĂ€hlt auch eines meiner Lieblingssafaritiere.

Im Ranthambore Nationalpark leben im Moment um die 70 Tiger bei einer GrĂ¶ĂŸe des Areals von rund 282 kmÂČ.

Was du bei der Tigersafari benötigst und unbedingt wissen solltest

Einlass in den Nationalpark mit Passkontrolle

Um bei einer Safarifahrt in den Ranthambore Nationalpark dabei sein zu können, musst du deinen Pass unbedingt dabei haben. Es muss nicht sein, aber es kann sein, dass du deinen Pass vorzeigen musst, damit du in den Ranthambore Nationalpark eingelassen wirst.

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Bei uns war es so, dass zwei von drei Mal unsere Tour kontrolliert wurde und alle Insassen des Jeeps den Reisepass vorzeigen mussten. Es wurde hier kontrolliert, ob wir auf der Liste standen.

Ein Paar hatte den Reisepass nicht dabei und das Abenteuer Tigersafari endete fĂŒr sie vor den Toren des Nationalparks.

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Jetzt stellst du dir vielleicht die Frage, warum man bei einer Safari mit einem Reisepass antanzen muss. Das hat einen einfachen Grund (so wurde es mir zumindest erklÀrt): Pro Tag gibt es nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern und Jeeps, welche in den Nationalpark eingelassen werden.

Im Vorfeld muss deshalb also schon eine Safari gebucht werden. Bei der Buchung muss die Passnummer angegeben werden. Damit Tickets nicht von irgendjemandem gekauft und anschließend teuer weiterverkauft werden, sind die Tickets mit der Passnummer registriert.

Und bei der Einfahrt in den Nationalpark (Einfahrt zu den verschiedenen Tracks) kann es eben passieren, dass alle PÀsse kontrolliert werden. Und da sind die ParkwÀrter wirklich genau. Die Kontrolle kann dann schon einmal ein paar Minuten in Anspruch nehmen.

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Fotografieren wĂ€hrend der Safari: Passende KamerausrĂŒstung und Objektiv

Ich sage es jetzt mal so wie es ist. Alle, die mit einem Handy bewaffnet glauben, sie können schöne Tierfotos machen: Wenn du viel GlĂŒck hast, dann vielleicht.

Solltest du jedoch selber schöne Fotos machen wollen, dann brauchst du eine Kamera mit passendem Objektiv. Wenn dich dieses Thema interessiert, dann lies bitte hier weiter: Fotografieren auf Reisen: Safari und Wildtierfotografie

Die Routen durch den Ranthambore Nationalpark

Im Ranthambore Nationalpark gibt es 10 verschiedene Tracks (Routen).

Es besteht weder fĂŒr GĂ€ste noch fĂŒr die Fahrer und Guides die Möglichkeit, auszusuchen, welche Route man innerhalb des Nationalparks fahren möchte.

Es wird nĂ€mlich den Fahrern erst kurz vorher gesagt, welche Route sie nehmen mĂŒssen.

Dahinter liegt ein ausgeklĂŒgeltes System und es gibt einen Grund, warum die Fahrer nicht selber die Routen bestimmen können.

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark
Leopard im Ranthambore Nationalpark

Damit nie zu viel Jeeps auf der selben Route fahren wird per Programm eingeteilt, welcher Jeep wo unterwegs ist. Und das ist auch gut so. Das haben wir schon bei der ersten Safarifahrt am Nachmittag live miterlebt. Was uns da passiert ist, dazu weiter unten mehr.

Wir waren bei den drei Safarifahrten auf jeweils einer anderen Route unterwegs (Nummer 1, 5, 7) und jede der Routen war fĂŒr sich interessant und landschaftlich abwechslungsreich.

 

Was du bei der Safari dabei haben solltest

Mein Tipp fĂŒr eine Safari im Ranthambore Nationalpark, vor allem wenn du auf der Route Nummer 1 unterwegs bist:

Von Ranthambore aus fĂ€hrt der Jeep teilweise auf sehr staubigen Straßen bis zu der Einfahrt der Route. Wir hatten einen Schal dabei und Sonnenbrillen, um uns vor dem aufgewirbelten Staub zu schĂŒtzen.

Den Schal haben wir ĂŒber unseren Mund und Nase gewickelt und die Sonnenbrille aufgesetzt, um ein wenig vor dem Staub geschĂŒtzt zu sein.

Bei den anderen Tracks hatten wir damit keine Probleme.

Auch ein Hut oder eine Baseballcap ist bei einer Safari von Vorteil. Bei gewissen Routen fÀhrst du zwar durch den Wald, bist aber doch oft der Sonnenstrahlung ausgesetzt.

Ich selber habe jedoch meine Kappe schnell wieder abgesetzt, da sie mich beim Fotografieren gestört hat. Trotzdem ist es empfehlenswert eine Kopfbedeckung dabei zu haben und sich vor der Safarifahrt mit Sonnencreme einzuschmieren. Durch den Fahrtwind fÀllt es nicht so auf, aber du bist die meiste Zeit der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt, denn die Jeeps haben kein Dach.

MĂŒcken oder Fliegen haben uns bei unserer Safari nicht belĂ€stigt. Ob dies zu anderen Zeit anders ist kann ich natĂŒrlich nicht sagen.

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Die beste Reisezeit fĂŒr Tigersichtungen

Um Tiger wĂ€hrend einer Safari zu sehen gibt es allgemein keine Garantie. Sie sind freilebend, wild und haben ein großes Revier, in welchem sie sich bewegen.

Unser Guide hat uns erklĂ€rt, dass die Weibchen sich auf mehr als 15 kmÂČ bewegen, wĂ€hrend MĂ€nnchen ein noch grĂ¶ĂŸeres Revier haben. Dass es deshalb nicht sicher ist, dass man zu 100% einen Tiger sieht, sollte logisch sein.

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark
Fahrt zum Ranthambore Nationalpark bei Sonnenaufgang

Umso mehr Safarifahrten man unternimmt, umso mehr Chancen hat man. Wir haben drei Safari-Fahrten gemacht. Bei der letzten hatten wir das GlĂŒck einen Tiger zu sehen, auch wenn sich dieser hinter einem Busch versteckt hat. Er hatte wahrscheinlich keine Lust auf ein Fotoshooting. 🙂

Die beste Reisezeit / Monate fĂŒr Tigersichtungen:

Der Nationalpark Ranthambore hat von Oktober bis Juni geöffnet.

Im Internet findet man unterschiedliche Ansichten, wann die beste Jahreszeit bzw. Monat ist, um die Tiger zu sehen. Wir waren Mitte April im Ranthambore Nationalpark und wir haben jeden Tag von Tigersichtungen gehört.

Eine Woche zuvor hatten Besucher sogar das GlĂŒck eine Tigerin mit zwei Jungen zu sehen. Diese sind ĂŒber die Schotterstraße spaziert.

Anscheinend ist es öfter so, dass die Tiger sich direkt neben den Jeeps vorbeibewegen. Die Tiere, egal ob Tiger oder Hirsche haben keine Angst vor den Jeeps und lassen sich davon nicht irritieren.

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Laut offizieller Ranthambore Nationalparkseite ist die beste Zeit fĂŒr Besuche von 1. Oktober bis 30. Juni.

Anschließend hat der Nationalpark geschlossen. Also laut der Seite ist immer die beste Zeit den Nationalpark zu besuchen und Tiger zu sehen. 🙂

Neben den Öffnungszeiten von Oktober bis Juni ist der Park auch nur am Morgen zu gewissen Zeiten fĂŒr Safarifahrten geöffnet und dann erst am Nachmittag wieder.

Nur Tiger? Diese Tiere kannst du bei einer Safari auch antreffen

Im Ranthambore Nationalpark gibt es eine große Anzahl von diversen SĂ€ugetieren, Vögeln und Reptilien.

Neben den Stars des Ranthambore Nationalpark, den Tigern, leben hier unter anderem auch Leoparden, Sambarhirsche, Languren, Makaken, Pfaue, Eulen, Dschungelkatzen, BÀren, Wildschweine, Krokodile, Schildkröten und viele weitere Vogelarten.

Fazit: Wenn du genauso begeistert von jeglicher Art von Safari bist so wie ich oder wenn du Tiere in freier Wildbahn beobachten möchtest, kann ich dir den Ranthambore Nationalpark bei einer Indienreise unbedingt empfehlen.

Alles ĂŒber Indien:
Packliste fĂŒr Indien fĂŒr Frauen
Packliste fĂŒr eine Safari – Safari Kleidung fĂŒr deine Safari
Gesund bleiben in Indien – So vermeidest du den Delhi Belly
Indien Rundreise: AusfĂŒhrlicher Rajasthan Reisebericht
Goldenes Dreieck in Indien: Das sind die schönsten SehenswĂŒrdigkeiten

Impressionen aus Ranthambore:

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

 

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Indien: Auf Tiger Safari im Ranthambore Nationalpark

Hat dir der Bericht gefallen oder war hilfreich? Dann freue ich mich, wenn du mich zur UnterstĂŒtzung meiner Arbeit auf einen Kaffee einlĂ€dst. Ich proste dir schon mal virtuell zu. 😉

Buy me a coffeeBuy me a coffee

 

CitySeaCountry Reiseblog aus Österreich

Offenlegung: Dieser Artikel enthĂ€lt Affiliate Links. Solltest du ĂŒber einen Link buchen erhalte ich eine kleine Provision. Du bezahlst jedoch nicht mehr dafĂŒr. 

2 Gedanken zu „Tiger Safari Indien im Ranthambore Nationalpark“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap