5 thoughts on “Packliste Skiurlaub: Packen für einen Winterurlaub in den Alpen”

  1. Muss ehrlich sagen, dass ich normalerweise eher einen “warmen” Urlaub bevorzuge, aber auch aufgrund von weniger Gepäck.
    Bin aber im Moment wieder am überlegen, dieses Jahr mal wieder einen Winterurlaub zu machen. Wenn man mit dem Auto fährt ist ja auch das viele Gepäck zu verkraften.

    Reply
  2. Die Ski und Snowboard Ausrüstung beinhaltet viele wichtige Teile, wie Brille, Kleidung und Schuhe. Nachwievor ist jedoch der Skihelm sehr wichtig, vor allem im Falle eines Sturzes. Das Bewusstsein für die Wichtigkeit des Tragens eines Skihelms hat sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. So gehört der Skihelm heute zur Standardausrüstung des Skisportlers. In erster Linie bietet ein guter Skihelm einen hohen Schutz für den Kopf des Fahrers. Dies schließt je nach Modell sogar einen teilweisen Schutz für das Gesicht mit ein. Viele Helme sind im Stirnbereich so ausladend gefertigt, dass auch bei einem Sturz aufs Gesicht einen guten Schutz bieten, da der Helm zuerst am Boden aufkommt und so den Stoß abmildert. Der Helm bietet aber weitere Vorteile: An besonders kalten oder windigen Tagen schützt er den Kopf und die Ohren vor Unterkühlung. In Kombination mit einer großen Schneebrille werden zusätzlich noch die Augen vor Kälte, Wind und Schnee geschützt. Eine gute Sicht bei schwierigen Wetterverhältnissen trägt meist zu einer sicheren Fahrweise bei.

    Reply
  3. Die Wartezeit am Sessellift, aber auch die Fahrt damit, kann bei sehr niedrigen Temperaturen schon ein Problem sein. Wichtig ist es, dass gerade bei niedrigen Temperaturen gewisse Körperstellen einen optimalen Wärmeaustausch besitzen müssen. Im Klartext heißt es: gut einpacken. Aber gerade wenn man das Zwiebelprinzip verwendet, kann es schnell zum Schwitzen kommen und der Wärmeaustausch ist nicht mehr gegeben. Am Ende kann man im schlimmsten Fall mit einer Erkältung den Rest des Urlaubs im Bett verbringen. Funktionswäsche besitzt den Vorteil, dass sie Kälte von außen nicht nach Innen lässt, aber gleichzeitig atmungsaktiv ist.

    Am angenehmsten finde ich die Wäsche aus Merinowolle. Sie wärmt sehr gut und stinkt nicht. Funktionsunterwäsche kann aber nur zweckmäßig ihre Funktion erfüllen, wenn sie eng an der Haut anliegt. Nur dann kann sie einerseits atmungsaktiv und anderseits wasser- und luftundurchlässig fungieren. Ähnlich sieht es beim Zwiebelprinzip aus. Je enger sie anliegt, umso mehr erfüllt sie ihrem Zweck. Aber anders als bei Funktionswäsche müssen mehrere Schichten übereinander angezogen werden, damit es warm wird, was wiederum auch sehr unbequem werden kann.

    Reply
  4. Bei diesen wunderschönen Bilder möchte man gleich wieder die Skier einpacken und losfahren. Wir machen gerne Wellnessurlaub Dolomiten und lieben die traumhaften Berge dort. Für mich könnte es jeden Tag schneien.

    Reply

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Share via
Copy link