8 thoughts on “Reise planen mit Pinterest – So gehts:”

    • Viel Spaß heute mit Pinterest und wegen eingeschlafenen Pinterestboards:
      Was noch nicht ist kann noch werden. Pinterest macht eine Menge Spaß und bringt mehr als andere SocialMedia-Kanäle. 😉

      Lg,
      Christina

      Reply
  1. Gibt es eigentlich noch Leute, die ihren Urlaub ohne Pinterest planen? 😉 Deshal lieben wir doch das Bloggen, das Pinnen, das Instagramen, Twittern und Facebooken so. Weil wir Blogger dort gehört werden und auf interessierte Leser stoßen, die uns selbst ebenso begeistern, wie wir sie begeistern wollen. Ein hoch auf Social Media und die dadurch neu gewonnenen Möglichkeiten. Wer darüber meckern will… na morgen ist dafür doch auch noch zeit 🙂
    Toller Artikel und Liebe Grüße, Lisa

    Reply
  2. Großartig, liebe Christina. vielen Dank fürs Sharen. Das werde ich gleich für meinen Balkanurlaub nutzen. Bisher habe ich vor allem über Instagram Research betrieben 🙂 LG Lucia

    Reply
    • Gerne, Lucia. Instagram ist auch eine super Plattform, um Ideen zu sammeln. Der Vorteil bei Pinterest ist halt der, dass du deine Favoriten in deiner eigenen (geheimen oder öffentlichen) Pinnwand speichern kannst und mit einem Klick direkt zu dem passenden Blogartikel oder der Webseite kommst.
      Darum ist mir Pinterest noch lieber als Instagram.

      Viel Spaß bei deinem Balkanurlaub. Wann geht es denn los?

      Reply
  3. und auch heute habe ich mir wieder vorgenommen, pinterest zu verstehen – mit deiner hilfe 🙂 pinnt man immer nur auf seine eigenen wände oder gruppenboards? und mir bringt das was, wenn andere meinen pin/link auf ihr board pinnen, bzw. dem link folgen ? oder WIe oder WAS?

    Reply
    • Hallo Angelika, es wird zwischen Pinnwänden und Gruppenpinnwänden (group boards) unterschieden.

      Deine Pinnwände: Die Pinnwände sind deine eigenen, die du gestalten kannst wie und nach welchen Themen du auch immer willst. Du kannst deine Pinnwände sogar auf geheim stellen, wenn du eine Pinnwand haben willst, die nur du sehen willst, aber niemand anderer.

      Gruppenpinnwände: Eine Gruppenpinnwand kannst du selber erstellen, indem du auch andere einladest, darauf zu einem bestimmten Thema zu pinnen. Zum Beispiel meine Gruppenboards: https://www.pinterest.at/cityseacountry/travel-bucket-list/ (hier sind im Moment 328 Mitglieder dabei) oder das neue Gruppenboard mit aktuell 17 Teilnehmern: https://www.pinterest.at/cityseacountry/reisetipps-europa/.

      Du kannst aber auch andere kontaktieren und sie fragen, ob du Teil des Gruppenboards sein kannst. Wenn du eingeladen worden bist kannst du nun auf dem Gruppenboard mitpinnen. Das Gruppenboard wird dann auch auf deinem Profil angezeigt.

      Was es dir bringt, wenn jemand deinen Pin weiterpinnt? Dann wird dein Pin von vielen anderen Pinnern gesehen und dein Pin hat eine größere Reichweite. Einer meiner Pins wurde mittlerweile über 30.000 mal weitergepinnt. Das heißt er befindet sich auf 30.000 Pinnwänden.

      Ich hoffe, das hat die Unklarheiten ein wenig beseitigt.

      Lg, Christina

      Reply

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Share via
Copy link