Korenlei Gent Belgien

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

|Ich wurde von Visit Flandern zu dieser Reise eingeladen|

Weltklasse Kultur und Cuisine
Gent in Belgien – Das New York des Mittelalters und Veggiehauptstadt Europas

Kurz nachdem wir im Zentrum von Gent ankommen verstehen wir warum die beschauliche Stadt auch das New York des Mittelalters genannt wird. Gent, am Zusammenfluss von Leie und Schelde gelegen, war im Mittelalter eine der größten und florierendsten Städte Europas, sowie kultureller Hotspot. Das Flair und die Architektur sind überwältigend und heute noch in voller Pracht zu bewundern.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

Am Graslei – wo sich alte Häuserfronten mit jungem Publikum vermischen.

Kultureller Hotspot

Egal wohin man schaut, in der Altstadt von Gent sehen wir wunderschöne Hausfronten, Brücken und imposante Gebäude, sowie berühmte Kunstwerke.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

Bootsfahrt mit der St. Michaels Brücke und Korenlei im Hintergrund.

Um sich einen besseren Überblick zu verschaffen steigen wir auf den 95 m hohen Belfried, einen imposanten Glockenturm im Herzen von Gent. Vor uns erhebt sich die St. Bavo-Kathedrale. Sie beherbergt die weltberühmte „Die Anbetung des Lamm Gottes“ der Gebrüder Van Eyck.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

St. Bavo-Kathedrale mit „Die Anbetung des Lamm Gottes“ der Gebrüder Van Eyck

Nur einen Katzensprung entfernt finden wir ein moderneres, farbenfrohes Freiluftkunstwerk. Die Werregarenstraat, bekannt als Graffitistraße Gents.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

Graffitistraße

Mittelalterliches Flair

Im Mittelalter schon war Gent eine pulsierende Stadt. Ein Großteil erinnert noch heute daran. Wir schlendern vorbei am Alten Fischmarkt und hinein in die alte Fleischhalle.

Draußen gönnen wir uns eine Tasse Kaffee im ältesten Café der Stadt, dem Galgenhuis. Früher diente dies als Pansenhaus an dessen Rückseite der Galgen für Verurteilte wartete. Zum Glück ist der Schrecken der damaligen Zeit nicht mehr spürbar.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

Das Galgenhuis: ältestes Café der Stadt

Über die Straße und wir betreten das Dreupelkot, eine alte Schnapsbar. Ein Besuch in Gent ohne das Probieren eines Jenever geht gar nicht. 😉 Schwierig ist das Aussuchen aus der langen Liste. Am Ende entscheidet sich Thomas für Tiramisugeschmack und ich versuche einen Ananas-Jenever.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

Das ist übrigens ein KLEINES Glas.

Nebenan befindet sich das Waterhuis aan de Bierkant, ein altes Pub direkt am Ufer der Leie. Im Mittelalter gab es beinahe in jeder Straße eine Brauerei, da trotz der Kanäle sauberes Trinkwasser Mangelware war. Sogar Kinder tranken täglich Bier. Allerdings belief sich der Alkoholgehalt damals auf 1% Alkoholanteil. Nicht zu vergleichen mit dem Starkbier mit 11% Alkohol, welches es heute gibt.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

Einige der zahlreichen Biersorten. Kannst du die Reflektion der Burg Gravensteen sehen?

Wir gehen weiter über die schmale Holzbrücke, vorbei an der Burg Gravensteen

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt …und erreichen eine Minute später das gleichnamige Hotel Gravensteen.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

Hotel Gravensteen

Veggie Tag – Gent, Europas Veggiehauptstadt

Seit 2009 findet jeden Donnerstag der Veggie-Tag in Gent statt. Da wir uns vegetarisch ernähren ist dieser Tag ein Pflichttermin für uns. Es gibt eigens eine Broschüre mit teilnehmenden Restaurants…und die Liste ist lang. Unser Abendessen nehmen wir im Du Progrès am Korenmarkt zu uns. Thomas probiert den Veggie Burger während ich einen lauwarmen Pastasalat bestelle.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

lauwarmer Pastasalat

Gent an einem Tag?

Es ist möglich an einem Tag viel zu sehen, da sich viele der Sehenswürdigkeiten in Gehweite befinden. Um sich einen ersten Überblick über Gent zu verschaffen entschieden wir uns für eine Bootsfahrt entlang der Kanäle.

Um genug Platz in Boot zu haben und die Möglichkeit mit dem Bootsführer zu sprechen ist es am besten so früh als möglich an der Anlegestelle zu sein. Um 10 Uhr, wenn die ersten Boote losfahren hat man sogar die Chance alleine im Boot zu sein (zumindest hatten wir das Glück 😀 ). Den Geschichten über die Stadt lauschen, während wir gemütlich im Boot sitzen und unter dem Baum der Liebenden durchfahren (Nicht vergessen sich darunter zu küssen! 😉 ).  Gent ist herrlich.

Gent: Ein Tag in Europas Veggiehauptstadt

Unter dem Baum der Liebenden

HD für beste Qualität 😉

Fazit: In der Altstadt von Gent befindet sich vieles in Gehweite. Wir konnten so an einem Tag sehr viel sehen. Um mehr Zeit zu haben sollten man sich mindestens zwei Tage einplanen.

Kein Wunder, dass der Slogan der Stadt lautet:

Zu viel für nur eine Nacht.

Mehr über Gent: Gent – Wenn Häuser Geschichten erzählen sowie Brügge, Schokolade, Bier und Tips für einen Tagestrip nach Belgien gibt es bei einem Klick auf das Foto:

Belgien Flandern

Mit freundlicher Unterstützung von Flandern und der Stadt Gent. Die Meinungen sind unsere eigenen.

 

Comments 37

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author

      If you add Ghent to your bucket list don´t forget Bruges. 😉 It´s close to Ghent and as beautiful. I will soon have an article about Bruges too.

  1. Hmmm…beautiful old buildings, great beer, cool newer art. I think Ghent will do! Love the shot of Graffitistreet, very pretty.

    1. Post
      Author
  2. I visited once briefly on a work trip some dozen years ago, don’t remember much, and have oftentimes said I should return to check out more. You certainly made it look and sound inviting. Who can pass up being served drinks by Santa’s brother?

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author

      I can highly recommend Ghent too, as well as the UNESCO World Heritage city Bruges, which is only a 45 minutes drive away from Ghent. (Blog post will be released soon 🙂 ).

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  3. I wouldn’t of considered Ghent as a short break destination but your article shows how pretty it is and there is plenty to do. Thanks for the information.

    1. Post
      Author
  4. Wir haben mit unserem (Schul-)Niederländisch-Kurs regelmäßig Holland und Belgien erkundet. Das war eine tolle Zeit. Mein lebhaftestes Erlebnis an Gent hat jedoch nichts Geschichte zu tun, es ist vielmehr ein einstürzendes Bett, auf das sich meine Freundin und ich nach einem langen Sightseeing-Tag geworfen haben : ) Glücklicherweise gab es noch ein freies Zimmer!

    1. Post
      Author

      Na da hattet ihr dann ja richtig Glück, dass es noch ein freies Bett gab. Sowas ist mir noch nie passiert. Dass dies in Erinnerung bleibt kann ich mir lebhaft vorstellen.

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  5. I haven’t been to Belgium but I would love to go sometime. I will definitely visit Ghent when I am there as well. I love the shot of Werregarenstraat, I like seeing good graffiti.

    1. Post
      Author

      Walking through the Werregarenstraat is interesting. But watch out: There are some graffitis not appropriate for children. 😉 (It´s not that bad…)

    1. Post
      Author
    1. Post
      Author
  6. Pingback: Ghent - When houses tell their own stories

  7. Pingback: One day in Bruges - What to do in the UNESCO Heritage City

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.