Liebster Award für City Sea Country

Nachdem wir heuer schon zwei Mal für den Liebster Award nominiert wurden (und zwei Mal für den Versatile Award) freuen wir uns, dass wir nun insgesamt das fünfte Mal nominiert wurden.

Dieses Mal wurde unser Reiseblog von Elena Paschinger, Creativelena nominiert. Danke.

1. Frage: Welches Reise-Erlebnis hat Dich in all den Jahren am meisten beeindruckt? Warum?

Da gibt es einige. Besonders in Erinnerung bleibt mir unsere (Thomas und meine) Reise zu den Malediven, denn dies war unsere erste gemeinsame Reise.

Weiters hat mich persönlich meine 10-monatige Reise/Arbeit auf einem Katamaran als Privatlehrerin nicht nur beeindruckt, sondern auch geprägt. Die Reise/Arbeit startete in Kroatien. Von dort aus ging es mit dem Katamaran, 6 weiteren Personen und einer Katze nach Sizilien, Sardinien, Mallorca, Gibraltar und Gran Canaria. Darauf folgte eine 15-tägige Atlantiküberquerung. In St. Lucia angekommen segelten wir zu einigen Inseln der Karibik, genossen unsere Zeit auf den BVI´s und US Virgin Islands, den Turks&Caicos, Puerto Rico und den Bahamas. Diese Zeit werde ich nie vergessen und diese Reise ist „schuld“ daran, dass mein Reisefieber so richtig ausgebrochen ist. Vielleicht schreibe ich gelegentlich eine Kolumne darüber (sollte es jemanden interessieren). 😉

KEINE AHNUNG, ABER DAVON EINE GANZE MENGE...mein Versuch einen ca. 20 Meter langen Katamaran im Atlantischen Ozean zu segeln. Da ich den 5000 Euro teuren Spinnaker (Segel) nicht ruinieren wollte dauerte meine Segelkarriere geschätzte 2 Minuten
KEINE AHNUNG, ABER DAVON EINE GANZE MENGE…mein Versuch einen ca. 20 Meter langen Katamaran im Atlantischen Ozean zu segeln. Da ich den 5000 Euro teuren Spinnaker (Segel) nicht ruinieren wollte dauerte meine Segelkarriere geschätzte 2 Minuten…Das Vertrauen der Besitzer in mich war größer als mein eigenes…

 

2. Frage: In welches Land / welche Person hast Du Dich auf Reisen verliebt?

In das Inselleben der Malediven. Den ganzen Tag Sonne, Meeresrauschen und die wunderschöne Unterwasserwelt haben es Thomas und mir angetan.

Inselleben auf den Malediven
Inselleben auf den Malediven

 

3. Frage: Wohin wirst Du mit 60 reisen? Und mit wem?

Das werden wir sehen, wenn es soweit ist. 😉

4. Frage: Was verstehst Du unter “kreativ reisen”? Würdest Du es ausprobieren wollen? Und wenn ja, wo und wie?

Heuer haben wir schon einige kreative Reisen erlebt und ich kann es nur jedem empfehlen wenigstens einmal kreative Tätigkeiten in den Urlaub einzubauen. Dadurch erlebt man die Destination viel intensiver, lernt neue Tätigkeiten kennen und kann somit ein Stück der Gegend mit nach Hause nehmen. Durch kreatives Reisen durften wir 2014 unter anderem handgeschöpftes Papier, welches 400 Jahre lang hält erstellen. Wir schmiedeten unseren ersten (krummen) Nagel und lernten das Sensen mähen.

5. Frage: Dein schönstes Reiseerlebnis mit einem Einheimischen?

Wir haben auf unseren Reisen viele liebenswerte und interessante Menschen/Einheimische kennen gelernt.

Besonders in Erinnerung bleiben uns sicher Franz Heigl, derzeitiger Bürgermeister in Göstling, den wir mit seiner herzlichen und lustigen Art sofort ins Herz geschlossen haben und dessen Gastfreundschaft unbeschreiblich ist.

Aber auch Ernest Zederbauer, welcher mit uns 20 Kilometer durch Wald und Flur gewandert ist und uns von Anfang bis Ende mit Geschichten und Witzen versorgt hat.

6. Frage: Wozu rätst Du jungen Menschen, die reisen möchten?

Kommt darauf an, was man mit jung versteht und wohin die Menschen reisen möchten. Meine erste Reise alleine war mit 14 Jahren nach Kalifornien zu meinen Verwandten. Damals wurde ich vom Flughafenpersonal ins Flugzeug gebracht und von dort wieder bis zum Ausgang begleitet, wo ich von meiner Tante abgeholt wurde.

Wenn man ein bisschen älter ist und das erste Mal reist würde ich nicht unbedingt mit Ländern starten, bei denen man einen Kulturschock erhalten kann. Ich war z.B. froh, dass mein erstes Land nicht Indien war, ansonsten würde ich jetzt wahrscheinlich das Reisefieber schon lange verloren haben. Indien ist schrill, bunt und wunderschön, aber es hat auch seinen Schattenseiten. Die ersten Tage war es für mich Kulturschock pur und ich hatte so einige Probleme mich mit den Gegebenheiten und dem Leben der Menschen anzufreunden.

Wasserpalast Indien
Faszination Indien

7. Frage: Wo liegt Deine Schmerzgrenze beim Reisen? Was würdest Du gerade noch ausprobieren, ertragen, was nicht?

Hm. Mir ist es wichtig, eine Unterkunft zu haben, wo ich mich wohlfühlen kann. Das bedeutet auch ein gewisser Standard. Hostels oder die Backpackergeschichte ist persönlich nichts für mich. Ich bin mir sicher, dass diese Art zu reisen seine Vorzüge hat, aber ab einem gewissen Alter wird man bequemer und lernt die Annehmlichkeiten und Standards zu schätzen.

Was würde ich nicht ausprobieren? Wahrscheinlich Extremsportarten wie Bungee Jumping, Skydiving. Solche Geschichten. Dafür könnte sich eher Thomas begeistern.

8. Frage: Auf welches Reiseerlebnis bist Du besonders stolz?

Kann man auf ein Reiseerlebnis stolz sein? Vielleicht, dass ich es geschafft habe alleine zu verreisen, obwohl ich das nie wollte und mir nicht zugetraut habe.

9. Frage: Wenn Du morgen ins Flugzeug steigen könntest, wohin würde es Dich bringen?

Im Moment zu einem Sonnenziel. Spontan würde ich gerne wieder schnorcheln gehen und Sonne tanken auf den Malediven.

10. Frage: Das köstlichste Gericht, dass Du je in fernen Ländern probiert hast?

Jedes Land hat so seine köstlichen Gerichte. Solange ich die Möglichkeit habe vegetarisch, noch besser vegan zu essen und dieses nicht nur aus Beilagen besteht bin ich schon glücklich.  Unter dem Stichwort Genussreisetipps findet ihr einige unserer Highlights was Gerichte und Getränke auf Reisen anbelangt.

11. Frage: Wie lautet Deine ganz persönliche Reisephilosophie?

Die Philosophie von Dalai Lama finde ich dazu passend, um den eigenen Horizont zu erweitern und somit mehr Verständnis für andere Kulturen zu erhalten.

Dalai Lama quote Once a year go someplace you´ve never been before

Wir nominieren für den Liebster Award:

Katja  von Wellnessbummler

Monika und Petar von TravelWorldOnline Traveller

Cori und Flo von Travelpins

Unsere Fragen an euch:

1. Wohin ging deine erste Reise, an die du dich erinnern kannst?

2. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wohin würdest du am liebsten reisen?

3. Warum wurdest du ReisebloggerIn?

4. Wie lange brauchst du bis du für eine Reise gepackt hast?

5. Was ist für dich auf Reisen unerlässlich?

6. Gibt es Länder, die du nicht bereisen möchtest. Warum?

7. Nenne uns ein Restaurant, das man unbedingt besucht haben sollte und wo finden wir es?

8. Wohin geht deine nächste Reise?

9. Gibt es Fertigkeiten, welche du durch das Reisen und als ReisebloggerIn gelernt hast?

10. Die klassische Frage: Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

11. Würdest du bei einem Format wie: „Ausgesetzt in der Wildnis“ mitmachen, wenn du die Chance dazu hättest?

Und so funktionierts:

  • Verlinke die Blogs untereinander und bedanke Dich bei der Person, die Dich nominiert hat (Danke liebe Elena.)
  • Beantworte die gestellten Fragen.
  • Nominiere weitere 5 Blogs, als Voraussetzung gelten weniger als 1000 Likes auf Facebook.
  • Stelle 11 neue Fragen zusammen.
  • Erwähne diese Regeln in Deinem Artikel!
  • Verständige bitte Nominierer & Nominierte über diesen Artikel.

2 Gedanken zu „Liebster Award für City Sea Country“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.